Jump to content
Gibson Brands Forums
Sign in to follow this  
Syco

Gibson LP Studio 2014 HBVG

Recommended Posts

HiHo Liebe Forumfreunde!!

 

Vermutlich ne dumme Frage, aaaaber:

 

Weiß jemand WO man in DE noch eine Gibson LesPaul Studio 2014 herbekommen kann (ausser von Ebay)??

 

 

Fast alle händler bieten nunroch die 2016er Varianten an..und das 599€ teurer.. [thumbdn]

Die 2015er gefielen mir nicht.. <_<

 

Kennt jemand noch Händler die solche vertreiben? [crying]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus Syco,

 

die sind wahrscheinlich schon alle vertrieben. Möglicherweise werden Vertriebene ja wie Flüchtlinge behandelt - das war bei der Famile meiner Mutter 1945 auch so, obwohl sie schon vor dem 31.12.1937 Reichsdeutsche waren. Dazu haben sie sich in jedem katholischen Pfarramt registriert, an dem sie vorbeikamen. Zu den Gemeindeämtern gingen sie erst wieder nach der Kapitulation. Von den jetzigen Flüchtlingen weiß aber wohl keiner, wer und wieviele da sind und gegebenenfalls wo, und ob sie nicht gerade in Köln Frauen angrabschen [thumbdn] Bis jetzt will die Bundes-Angela aber noch nicht kapitulieren. Die hat wohl einen sehr, sehr großen Garten, und auch einen verständnisvollen Mann :-k Aber wer will die schon angrabschen [scared]

 

Die saftigen Preiserhöhungen für hochglänzend lackierte LP Studio-Modelle sind wohl teilweise auf den gestiegenen US-$-Wechselkurs zurückzuführen. Die von Dir gewünschte Farbe sieht mit den, wie sie sie bei Thomann in der Reparaturannahme mal genannt haben, "senffarbenen" Plastikteilen noch am erträglichsten aus, und deshalb glaube ich, dass die alle schon längst vertrieben, verkauft oder sonstwas sind, jedenfalls weg. :(

 

Der Preisunterschied des von Dir gewünschten 2014-er Modells mit Vintage Gloss-Oberfläche mit den jetzigen Faded-Modellen für 899 Euronen das Stück würde aber weit unter 599 € betragen. Für 300 € gingen die wohl kaum über Theke oder Versand, aber immerhin mal für einen Tag im Dezember für 299 BP, rund 406,34 EUR, in Großbritannien. Die wurden damals allerdings nur ins dortige Inland verkauft, eigentlich komisch innerhalb der EU-Zollunion, aber für diesen einen Tag haben die sich das trotzdem getraut. :o

 

Wie auch immer, Vintage Gloss ist für mich in Ordnung - vier meiner Gibsons haben das - und Worn ist auch eine. Ein Unterschied ist kaum feststellbar, und Faded ist ohnehin praktisch gleich Worn bei Gibson. Dazu kommt noch eine Government II Series Explorer mit mattem Lack ohne Festlegung der Bezeichnung - siehe meinen Avatar - und wohl irgendwo zwischen Worn/Faded und Satin. Die meisten meiner Gibsons sind aber hochglänzend lackiert.

 

Wäre eine 2016 Studio Faded T nichts für Dich?

Da sind sie: http://www.gibson.com/Products/Electric-Guitars/2016/USA/Les-Paul-Studio-Faded.aspx#LPSTSFCH1

Leider sind die zurzeit in EUR teurer als in US-$, aber Thomann hat schließlich keinen Gibson/Epiphone/undsoweiter-Vertrag mehr, und dann gehen die Preise eben nach oben. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... Und darüber hinaus bietet Gibson die Studio-Paulas jetzt nur noch mit einem Gigbag an - übel [crying] So einen würde ich keiner meiner Fender Teles und Strats zumuten, geschweige denn meinen Gibsons [blink]

 

Man hat hier zurzeit keine sehr rosigen Aussichten als potentieller Gibson-Kunde, aber was soll man machen? Lass es mich wissen, und im Fall der Fälle - Fotos, bitte [love]

 

Viel Glück!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja also ich wollte die haben weil die halt mega geil war vom spielen her.

Hatte das Geld an dem Tag nicht dabei, am Freitag (einen Tag später) war se weg..

 

Ich war bei MusikProduktiv in Ibbenbühren.

Ansich ein mega geiler Laden..

 

Was unterscheidet der so großartig die 2014 HBVG und die 2016er Faded?

Sind das gewaltige unterschiede?

 

Mfg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider war ich noch nie bei Musik Produktiv, hauptsächlich wegen der Entfernung, aber der Name ist mir ein Begriff. Ich habe bisher auch nur Gutes über den Laden gehört. So lange so erfolgreich zu sein wie Musik Produktiv hat sicher einen guten Grund.

 

Gerade habe ich nachgeforscht und dabei übrigens festgestellt, dass die 2014-er Studio-Paulas auch nur mit einem Gigbag kamen :unsure: Da habe ich in meiner vorigen Post wohl zu früh gemeckert. Allerdings scheint Gibson zurzeit auch Probleme mit der Beschaffung von Koffern zu haben, weil sie Ende 2014 die beiden bisherigen Lieferanten in Kanada und Costa Rica ausgebootet und die nunmehr rechteckigen Koffer woanders bezogen haben. Die bisherigen Hersteller werden wohl gerade andere Kunden mit anderen Produkten bedienen und nicht nur darauf gewartet haben, dass Gibson wieder anruft. [rolleyes]

 

Die drei wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Baujahren:

 

Hals: 2014 aus Ahorn mit schlankem '60-er Profil; 2016 aus Mahagoni mit gerundetem '59-er Profil

Tonabnehmer: 2014 490R/490T; 2016 BurstBucker Pro Neck/BurstBucker Pro Bridge

Plastikteile: 2014 Butterscotch ("senffarben" [biggrin] ); 2016 schwarz

 

 

Musik Produktiv spezifiziert für den Hals fälschlicherweise Ahorn. Grundsätzlich ist mir Mahagoni lieber, aber es macht einen extra Koffer umso ratsamer. Ich mag ehrlich gesagt beide Halsprofile und finde längeres Akkordspiel auf dem '59-er Hals sogar angenehmer. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich bei Halsprofilen recht unempfindlich bin und im Kopf umschalte, wenn ich die Gitarre wechsele. Das mache ich bei Mensur, Bauform, Vibrato, Schaltern und Stellern ja auch - muss schließlich sein. Was zählt, ist der Klang [smile]

 

Die BurstBucker Pros sind zumindest bei Les Paul-Gitarren sehr nach meinem Geschmack. Die 490R/490T-Paarung habe ich eher zufällig auf keiner Gitarre, dafür zweimal die 490R/498T-Kombination. Bis auf die unsäglichen DeCola EB 2013 Bass-Humbucker, die ich durch passive EMGs ersetzt habe, sind alle Tonabnehmer auf meinen Gibsons original. Ich hatte noch keinen Grund, weitere auszuwechseln.

 

Mir gefallen die schwarzen Plastikteile besser als die senffarbenen. Ich finde auch, dass schwarz zu nicht eingefassten Gibsons besser passt, mit den meisten Lackierungen zumindest.

 

Diese Unterschiede sind wohl hauptsächlich Geschmackssache. Da kann man kaum etwas als objektiv besser oder schlechter bezeichnen. Das gilt natürlich auch für die Farben. Den einzigen echten Vorteil einer durchscheinenden Lackierung sehe ich im doppelten Sinne darin, dass man aufs Holz durchsehen kann, um zum Beispiel die Anzahl der Korpusstücke und deren Leimnaht bzw. -nähte zu erkennen.

 

Viel Spaß bei der Auswahl!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erstmal einen Hammer-Dank!

 

Hab gemerkt das bei MP so einige Beschreibungen da katastrophal falsch sind xD.

Vergleicht man die Studio Specs von deren Gibsons mit denen der GibsonHomepage (MÜSSEN ja die richtigen sein).

So sind die Humbucker und die Halsholz-Arten komplett falsch abgebildet. Schade eigentlich..

 

Werde morgen mal einige Bretter inner and nehmen und meine Ohren verwöhnen lassen :D.

 

Hab mir nen paar vergleiche nochmal angeguggt, von Studio => Standard ist oft echt nur der "Glossy"Unterschied vorhanden und die bendings.. ehm bzw. finishing-lines.

 

Aber DANKE vorab!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...